Menu
Logo der Universität Leipzig - Medizinische Fakultät

Wie funktioniert moodgym?

Wie funktioniert moodgym?

moodgym besteht aus den fünf interaktiven Programmbausteinen: „Gefühle“, „Gedanken“, „Alternative Gedanken entwickeln“, „Weg mit dem Stress“ und „Beziehungen“. Diese Bausteine können von den Nutzern der Reihenfolge nach in selbst gewählter Geschwindigkeit und Intensität über einen selbst gewählten Zeitraum bearbeitet werden. Eine Reihe von Beispielpersonen begleitet den Nutzer durch das gesamte moodgym-Programm. Wenn die einzelnen Beispielpersonen angeklickt werden, erfährt der Nutzer mehr über diese Person. Mit ihnen erlebt man Beispielsituationen aus dem alltäglichen Leben und erfährt, wie diese Beispielpersonen mit Problemen im Alltag umgehen.
Screenshit moodgym Offizielle Websitemoodgym ProgrammstartScreenshot moodgym Beispielpersonen

Baustein 1: Gefühle

In diesem Baustein (Dauer: ca. 20 Minuten) liegt der Fokus auf Gefühlen und wie diese unsere Gedanken beeinflussen. Die einzelnen Übungen beschäftigen sich mit den Fragen: Wie nehmen wir Situationen wahr? Wie fühlen wir uns dabei? Ziel soll es sein, die eigene verzerrte Wahrnehmung von unterschiedlichen Situationen zu erkennen und an ihr zu arbeiten. Auch negative Emotionalität, Hoffnungslosigkeit sowie negative Denkstrukturen sollen aufgedeckt und anschließend zum Positiven hin bearbeitet werden. Einfache Abbildungen veranschaulichen komplexe Sachverhalte. So erfährt der Nutzer, welche Faktoren zu depressiven Gefühlen führen und wie er diese beeinflussen kann. Das Beispiel der Autopanne soll zeigen, wie unsere Gedanken unmittelbar unsere Gefühle beeinflussen. Unterschiedliche Personen haben daher ganz unterschiedliche Gedanken und Gefühle, obwohl sie genau dieselbe Situation erleben. Indem man auf die Beispielpersonen klickt, erfährt man, was diese Personen bei einer Autopanne denken und fühlen.
Screenshot Baustein GefühleScreenshot Baustein Gefühle

Baustein 2: Gedanken

In diesem Baustein (Dauer: ca. 25 Minuten) liegt der Fokus auf unseren Wünschen und Hoffnungen. Die einzelnen Übungen beschäftigen sich mit der Art und Weise unseres Denkens und unserer Gedankeninhalte. Warum denken wir so? Was denken wir von uns selbst? Was würden wir lieber denken? Ziel soll es sein, die eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen und darüber hinaus verzerrte Ansprüche an sich selbst sowie zugrundeliegende gelernte Denk-Schemata zu identifizieren. Fragen zu den Gedanken und Gefühlen sollen zeigen, welche Bedürfnisse im Vergleich zu anderen Menschen besonders stark ausgeprägt sind und wie sie sich im Verlauf des Programms verändern.
Screenshot Baustein GedankenScreenshot Baustein GedankenScreenshot Baustein Gedanken

Baustein 3: Alternative Gedanken entwickeln

In diesem Baustein (Dauer mind. 30 Minuten) werden Strategien vermittelt, wie man verzerrte Gedanken und Bedürfnisse hinterfragen und verändern kann. Der Fokus liegt auf der aktiven Bearbeitung der vorher identifizierten negativen Denkmuster und Ansprüche sowie der Identifikation von positiven Aktivitäten. Ziel dieses Bausteins ist es, zu lernen, so sein zu dürfen, wie man ist, Denkmuster, die nicht hilfreich sind, zu verändern und wieder mehr Freude durch angenehme Aktivitäten zu erleben.
Screenshot Baustein Alternative GedankenScreenshot Baustein Alternative GedankenScreenshot Baustein Alternative Gedanken

Baustein 4: Weg mit dem Stress

Im vierten Baustein „Weg mit dem Stress“ (Dauer individuell, je nach Anteil der Entspannungsmethoden) liegt der Fokus auf den persönlichen Stressfaktoren im Alltag, wie diese erlebt werden und wie mit ihnen umgegangen wird. Das Ziel soll es sein, zu lernen, wie Stress entsteht, welche Möglichkeiten der Entspannung es gibt und wie man seinen eigenen Umgang mit zukünftigem Stress ändern kann. Vermittelt werden wichtige Informationen über Stress und seine Auswirkungen, es können persönliche Stressfaktoren identifiziert werden und verschiedene Entspannungsmethoden und -techniken erlernt werden. moodgym enthält neben psychoedukativen Informationen zur Stressentstehung und Stressprävention konkrete Entspannungsübungen, die jeder Nutzer anwenden kann. Dazu gehören eine Übung zu Progressiver Muskelrelaxation, eine Achtsamkeitsmeditation und eine Entspannung mit Musik.
Screenshot Baustein StressScreenshot Baustein Stress

Baustein 5: Beziehungen

Im Baustein „Beziehungen“ (Dauer individuell, ca. 25 Minuten) liegt der Fokus auf Problemen in bestehenden Beziehungen und einem besseren Umgang mit Beziehungsproblemen. Ziel soll es sein, „typische“ Gedanken und Gefühle in Beziehungen zu bearbeiten und einfache Problemlösestrategien für einen besseren Umgang mit Beziehungsproblemen zu erlernen und Bewältigungsstrategien für Trennungen zu vermitteln.
Screenshot Baustein BeziehungScreenshot Baustein BeziehungScreenshot Baustein Beziehung

Arbeitsbuch-Bereich

Alle Ergebnisse und Antworten der Probanden in den interaktiven Fragebögen und Wissensfragen werden im persönlichen Arbeitsbuch gespeichert. In der Regel erfolgt direkt im Anschluss eine visuelle Auswertung der gegebenen Antworten. Am Ende jeden Moduls erfolgt eine Auswertung und Zusammenfassung, die vom Probanden ausgedruckt werden kann.

 

Ende des Programms

Am Ende des Programms erhält jeder Nutzer ein moodgym-Zertifikat über den „Erfolgreichen Abschluss des Programms“.
Screenshot Zertifikat