Menu
Logo der Universität Leipzig - Medizinische Fakultät

moodgym in der Klinik

Die Studie wurde am Institut für Sozialmedizin, Arbeitsmedizin und Public Health (ISAP) der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig durchgeführt und untersuchte die Machbarkeit eines Einsatzes des internetbasierten verhaltenstherapeutischen Selbstmanagementprogramms moodgym für Patienten mit depressiver Symptomatik in der stationären psychiatrischen Versorgung. Die vom AOK Bundesverband geförderte Studie ermöglichte die Untersuchung von Zugangsmöglichkeiten und -barrieren aus Sicht von stationär tätigen Experten (N=31) sowie die Einschätzung von patientenbezogenen Barrieren und der Nutzungsbereitschaft aus der Patientenperspektive. Dafür bekamen N=203 Patienten aus allgemeinpsychiatrischen und störungsspezifischen Klinikabteilungen im Rahmen ihres Klinikaufenthaltes einen Zugang zum internetbasierten verhaltenstherapeutischen Selbstmanagementprogramm moodgym. Die Patienten füllten zu Beginn und am Ende ihres Klinikaufenthaltes einen Patientenfragebogen zur depressiven Symptomatik, Nutzungsbereitschaft und Nutzungsakzeptanz aus. Zugangsmöglichkeiten und -barrieren eines Einsatzes von moodgym aus Expertensicht wurden mittels eines Expertenfragebogens erfasst. Darüber hinaus wurden neben der klinischen Diagnose, auch die aktuelle Behandlung (medikamentös, psychotherapeutisch, psychosozial), andere Erkrankungen (inklusive Schweregrad) sowie der Schweregrad der depressiven Erkrankung erfasst. Der Rekrutierungszeitraum der Studie lag zwischen März 2015 und März 2016. Erste Ergebnisse zeigen, dass moodgym als Add-On in der stationären Versorgung eine vielversprechende Maßnahme zur Behandlung depressiver Symptome darstellt und auf eine hohe Nutzungsbereitschaft auf Seiten der Experten und Patienten stößt. Die in dieser Studie gewonnenen Ergebnisse zu den Bedingungen des Einsatzes von moodgym bei Patienten mit depressiven Erkrankungen in psychiatrischen Kliniken können neben der Formulierung von Experten- und Patienten-Empfehlungen die Grundlage für die Planung und Durchführung einer randomisiert kontrollierten Studie, in der die Wirksamkeit von moodgym im Kliniksetting erfasst werden kann, bilden.